ZWS in Leipzig, Abmeldung verpennt

NHR, 20.11.2013, 23:19 (vor 1400 Tagen)

Hallo,

ich habe als Student bis März 2008 in Leipzig gewohnt und war dort von der Zweitwohnungssteuer befreit. Dann ging ich für 18 Monate ins Ausland und kam nicht wieder nach Leipzig zurück. Verwandte halfen mir schon im Sommer 2008, das Zimmer im Studentenwohnheim zu räumen, der Mietvertrag lief bis 30.09.2008.
Im Juni 2011 erhielt ich dann einen Brief, dass ich nach geltender Rechtslage in einem Abhängigkeitverhältnis zu meinen Eltern stehen müsse, damit mein Nebenwohnsitz befreit bleiben könne. Das hielt ich für einen schlechten Scherz und, ein großer Fehler, legte es erstmal beiseite. Aus den Augen aus dem Sinn.
Bis ich kürzlich einen Brief mitsamt letztmaliger Frist vor der Schätzung bekam.

Tja, ich hatte vergessen, mich abzumelden.

Nun stellt sich mir die Frage, wie ich weiter vorgehen sollte. Zwei Szenarien könnte ich mir bisher vorstellen:

1. Nichts davon erwähnen, mich jetzt abmelden und das Abhängigkeitsverhältnis zu meinen Eltern bestätigen. ( Studiennachweis der Uni Leipzig reicht nur bis 2008, ich könnte mir also vorstellen, dass das auffliegt).

2. Zugeben, dass ich mich nicht abgemeldet hatte, dies nachholen und somit allerdings auch automatisch aus der ZWS fallen. Allerdings sind bis zu 500 Euro Bußgeld auch ne Menge...

3...?

Leider habe ich nur noch wenige Tage, mich zu entscheiden. Ich wäre also für jeden konstruktiven Ratschlag dankbar!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion