Einwohnerveredlung Passau zahlt € 100

Rebell @, 22.04.2014, 09:26 (vor 1307 Tagen)

mit folgender Verlockung zur Erstwohsitzanmeldung um dafür im Kommunalen Finanzausgleich zu profitieren.
"Du bist echt Passau - Dein Erstwohnsitz in unserer Stadt", heißt die Kampagne, mit der die Stadt um studentische Einwohner wirbt. Vergangenes Jahr startete das Werben für den Erstwohnsitz Passau direkt auf dem Campus mit einem Infostand vor der Uni-Mensa. Dort informierte das Stadtmarketing und Wirtschaftsreferent Werner Lang selbst die Studierenden. Bereits 400 Studenten haben sich seit Beginn der Kampagne umgemeldet und im Gegenzug Gutscheine für peb, Theater oder Deutsche Bahn geschenkt bekommen.

Die Zweitwohnungssteuer dient wohl als sehr erfolgreiches Druckmittel möglichst viele Erstwohnsitzbürger zu gewinnen. Auch München und noch viele weitere Städte nutzen den Sekundäreffekt neben der Zweitwohnungssteuer die Kassen ohne Gegenleistung aufzubessern.
Für München bedeutet dieses ca 8 Mio €uro zusätzliche Einnahmen - die Zwst bringt nach Abzug aller damit verbundenen Überwachungs und Steuerbescheide - etwa 7500 jährlich an Stelle von 5 Mio nur noch 3,2 Mio

Über das Druckmittel Zweitwohnungssteuer werden die Einwohnerzahlen ohne große finanziellen Anstrengungen in ganz Deutschland erhöht und damit im Finanzausgleich auch die Einnahmen erhöht.In der Regel immer zum Nachteil von Landgemeinden- welche zum machtlosen ausbluten verurteilt sind!!

Leider kritisieren sämtlich Kommunalverbände diese Einwohnerveredlung schon seit vielen Jahren, aber dem Gesetzgeber fällt es sehr schwer eine vernünftige Regelung in Angriff zu nehmen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion