Bei "Syltisierung" Abhilfe nur noch über Gesetzesänderungen

Gustav @, 09.05.2015, 14:07 (vor 987 Tagen)

Forderung nach einer Baugesetzänderung wird laut. Sozialministerin Cornelia Rundt hofft auf Unterstützung!

Schon 2014 funkten die niedersächsischen Inseln SOS in Richtung Hannover: In einer Resolution forderten sie eine Änderung des Baugesetzes, um den Ausverkauf von Wohnraum zu stoppen. Die Kommunen könnten zwar die Schaffung von Wohnungseigentum unter Genehmigungsvorbehalt stellen, Käufer könnten dies jedoch durch ein Schlupfloch umgehen. Diese Gesetzeslücke soll nun geschlossen werden.

http://www.welt.de/print/welt_kompakt/hamburg/article140240802/Ostfriesische-Inseln-Die...

Es scheint so als würde die Syltisierung bald ganz Deutschland erreichen,

Die Zweitwohnungsinhaber bzw. Besitzer müssen scheinbar zu Feinden erklärt werden, nur weiß noch niemand welche Waffen man einsetzen kann und darf.

Vielleicht hilft das Bundesverfassungsgericht einmal nach, denn trotz Großer Koalition herrscht in Berlin großen Tatenlosigkeit, lediglich die Diätenerhöhungen sind problemlos zu beschliießen es herrscht große Einigkeit, die Oppositin ist nur noch von einem Untersuchngsausschuß nach dem andern beschäftigt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion