HILFE! ZWS in München / Bayern

Sascha @, 21.03.2008, 11:33 (vor 3439 Tagen)

HILFE! ZWS in München / Bayern

Hallo,
ich wende mich heute auch an euch in der Hoffnung einen wertvollen Hinweis zu bekommen.
Ich habe (mittlerweilen hatte) in München 2006&2007 einen Zweitwohnsitz gemeldet gehabt, da ich Student bin und bei meinen Eltern nur ein Zimmer bewohne. Hautpwohnsitz also bei meinen Eltern.
Als dann der ZWS Bescheid kam, hatte ich mich auch hier und allgemein über die Rechtslage informiert. Habe die logische Argumentation gefunden, dass Studenten befreit sind, da ja der Hauptwohnsitz nur ein Zimmer umfasst. Dieses mit dem entsprechendem Urteil habe ich der Stadt München (meinem neuen Feindbild Nr.1) geschrieben. Daraufhin kam nur zurück, dass das in München anders ist, denn bei ihnen ist die Satzung anders formuliert. (Meiner Meinung nach schon eine Frechheit!) Der Hammer war dann noch, dass sie mir angeboten haben (man könnte auch sagen "mir gedroht"), dass ich meinen Einspruch zurückziehe, andernfalls kommen dafür nochmal Kosten auf mich zu! Wo sind wir denn>>>>>>>>>>>>
Toller Rechtsstaat!
Ich habe dann wiederum hier einen sehr schön formulierten Einspruch (ich glaube es war eine Betroffene aus Augsburg) gefunden, diesen habe ich dann wiederum der Stadt München geschickt. Ich habe ihnen geschrieben, dass ich ihr "Angebot" nicht annehme, dass die Satzung der Stadt München rechtswidrig ist, dass der Sachverhalt gerade vorm BFH verhandelt wird usw. usw. Habe dann wiederum ein Ruhen des Verfahrens beantragt bis die Rechtslage einwandfrei geklärt ist.
Wisst ihr was dann kam>
Genau: die 1. Mahnung !!! schön mit der Gebühr, weil ich es gewagt habe einen Widerspruch einzulegen und mit Mahngebühr.
Wo sind wir denn, dass man für nen Widerspruch was zahlen muss>
Ich bin auf jedem Fall stinksauer und nicht gewillt, diesen hohen Betrag für 2 Jahre zu zahlen.
Wie stellen die sich das denn auch vor> Ich gehe hart arbeiten, damit ich über die Runden komme, 600,-€ Semestergebühren jedes Semester und dann wollen die auch noch einen erheblichen Betrag. Ohne rechtliche Grundlage>>>

Mich wundert, dass hier so wenig Beiträge aus Bayern kommen>

Hat hier irgendjemand Erfahrung mit München/Bayern>
Hat jemand eine Idee was ich jetzt noch machen könnte>>>
Sonst steigen die Mahngebühren immer weiter...

Schöne Grüße,
Sascha


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion