Hilfe! ZWS-Furcht bei verheirateter Studentin (B - GÖ)

lenka @, 03.11.2008, 15:07 (vor 3608 Tagen)

Hallo!
Kompliment zu dem informativen Forum! Leider bin ich in meinem Fall gerade zunehmend ratlos geworden und wäre sehr dankbar für Eure Meinung und Hilfe.

Die Situation ist folgende:
Vor kurzer Zeit haben mein Mann und ich uns eine gemeinsame Wohnung in Berlin genommen; wir stehen beide im Mietvertrag und sind jetzt hier mit dem Hauptwohnsitz gemeldet. Ich selbst studiere noch in Göttingen und arbeite dort auch an der Uni als stud. HiWi (ca. eine Viertelstelle). Weil ich einen Teil meiner Arbeit übers Internet erledigen kann und nicht mehr sonderlich viele Uni-Veranstaltungen besuchen muss (Vorbereitung auf Abschlussarbeit), bin ich nur zwei Tage/eine Nacht pro Woche in Göttingen. Dort bewohne ich ein Zimmer unserer alten gemeinsamen Wohnung, während die anderen beiden Räume der Wohnung an zwei WG-Mitbewohner untervermietet sind (d.h. der Mietvertrag geht auf meinen Namen). Wir teilen Bad und Küche. Mein Zimmer ist außerdem insofern besonders, als dass es aus der sonstigen Wohnung ausgelagert und nur separat übers Treppenhaus zu erreichen ist.

Ich bin insofern verwirrt, als dass mir 1. nicht ganz klar ist, ob ich wirklich ZWS zahlen muss.
Dann wüsste ich 2. gern, ob ich meine wöchentlichen Fahrtkosten als Werbungskosten geltend machen kann (ich hatte die Vermutung, dass das nicht geht, weil ich ja strenggenommen weniger Arbeitnehmer als Student bin). Andersherum ist mein Mann vor unserem Umzug wöchentlich in unsere gemeinsame Wohnung nach Göttingen und wieder zurück zu Arbeit und Zimmer in Berlin gependelt -- waren seine Fahrtkosten dann Werbungskosten> Bei dieser Frage der steuerlichen Absetzbarkeit wäre es natürlich wichtig zu wissen, ob sich daran was ändert, je nachdem, ob man ZWS zahlen muss oder nicht.
3. wüde ich gern erfahren, ob ich im Falle der ZWS als Hauptmieter 8 % auf die gesamte Nettokaltmiete der Göttinger Wohnung zahlen müsste, auch wenn ich nur einen Teil der Wohnung nutze.

Bitte, steinigt mich nicht, ich bin steuerlich völlig ahnunglos! Desto dankbarer bin ich für Eure Kommentare!

Beste Grüße und vielen Dank im Voraus!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion