Oberstaufen ZwST

Knopf 65 @, 22.02.2010, 11:33 (vor 2739 Tagen)

Habe Problem mit Gemeinde Oberstaufen-Allgäu. Wohne seit 15.12.09 mit Hauptwohnung angemeldet in Oberstaufen. Die Gemeinde hat mir einen ZwSt-Bescheid über 650€ geschickt. Wohne in Eigentumswohnung,bei der auch mein Mann als Eigner eingetragen ist. Wir haben seit 11 Jahren keine gemeinsame Hauptwohnung. Habe seit 15.1.99 in München gewohnt. Wir leben nicht dauernd getrennt. Der Widerspruch gegen den Bescheid ist fristgerecht eingelegt worden. Die Gemeinde hat nun den ZwSt-Bescheid bis Jan 2011 ausgesetzt mit der Auflage:Zitat: mein Mann muß schfiftlich, eidesstattlich erklären, daß er die Wohnung nicht genutzt hat, auch nicht an wenigen Tagen, Tagesaufenthalten sehen sie nicht als relevant an.:-D Habe der Gemeinde daraufhin mitgeteilt, daß wir keine gemeinsame Wohnung haben und melderechtlich so gemeldet sind, wie im Melderegister eingetragen, was den Meldeauflagen entspricht. Habe auch schon mit Bürgermeister telefoniert, aber auch er hat gesagt, wir müssen einen gemeinsamen Wohnsitz haben und er wird den Widerspruch an das Landratsamt Sonthofen weiterleiten.
Bin soweit, daß ich meiner Tochter, die in Oberstaufen verheiratet ist und weshalb ich eigentlich nun auch hier wohnen will, die Wohnung überschreiben möchte. Aber ich denke es ändert wohl nichts an der ZwST, weil ich verheiratet bin und die Gemeinde von meinem Mann, der in Niederbayern lebt, die ZwSt wollen. Sie begründen es damit, daß er die Wohnung ja innehaben kann. Mein Mann hat nicht vor seine Hauptwohnung zu verändern, was der Beamte des ZwSt-Amtes und der Bürgerm. vorgeschlagen haben. Melderechtlich gesehen wäre das ja ungesetzlich, da er sich ja höchstens besuchsweise bei mir oder unserer Tochter aufhält.
Bin mit meinem Latein am Ende. Kann mir jemand sagen oder helfen, was ich noch unternehmen kann. Bin nicht gewillt ZwSt zu bezahlen, damit ich in Oberstaufen wohnen darf.:-D
Danke und hoffe auf Tip


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion