Bestehender Familien Versicherungsschutz???

Timo @, Berlin, 25.10.2006, 11:37 (vor 4103 Tagen)

Hiho,
ich hab nach einem Jahr wohnen in der Hauptstadt nun auch einen netten Brief von der ZWS Steuerstelle bekommen und frage mich nun nach dem richtigen Verhalten.

Situation:
1. Wohnsitz bei den Eltern in Hessen, 2.Wohnsitz in Berlin in einer 2er WG. Familienversichert über die Eltern (Krankenkasse+Haftpflicht+Rechtschutz etc.)

Problem:
Die Versicherungsgesellschaft für die "freiwilligen" Versicherungen (Privat Haftpflicht etc.) sieht eine Verlagerung des Wohnsitzes weg (sprich 1. Wohnsitz nach Berlin) von den Eltern als "Akt der Elternunabhängigkeit" an und sagt "ätschibätsch", sprich: Ich wäre nicht mehr über die Eltern mitversichert und müsste mich selber versichern.

Argumentation:
Das kann doch nun wirklich nicht das Ziel sein, Studenten mit eh schon geringem Einkommen (z.B. Bafoeg) vor die Wahl zu stellen: Entweder 120€ im Jahr für die ZWS oder 120€ im Jahr für euren eigenen Versicherungsschutz. Weil nichts anderes ist das hier: Geldmacherei!

Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren. Ich mein ich bin schon dafür, wenn leute sich als "luxus" eine 2. Wohnung halten, dass sie hierfür auch etwas bezahlen können (obwohl sie eigentlich ja sowieso Geld mitbringen in Form von Kaufkraft), aber bei Studenten/Auszubildenden find ich hört der Spaß auf. Alle Reden von Bildungsoffensive, aber alles was passiert scheint nur ins Gegenteil umzuschlagen.

MfG
Timo


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion