Zweitwohneigentum als Altersvorsorge?

Himbim13 @, Montag, 30.04.2012, 17:36 (vor 2730 Tagen) @ Alfred

» Außerdem sollte man immer bedenken, dass (außerhalb Bayerns) die ZWSt mit Masse Personen trifft, die auf ihre Nebenwohnung angewiesen und nicht deren Eigentümer sind …….

Und genau deswegen muss diese Steuer weg. Denn diese trifft vor allem den Personenkreis, von denen die Politiker Fortbildung, Mobilität zum Arbeitsplatz und Altersvorsorge predigen. Es sind nicht die Gerichte sondern die Politiker die alleine diesen Unfug beenden können. Denn die Richter sind doch nur die Kostgänger der Politik. Deshalb ist es erforderlich all denen, die von diesen und hier vor allem von den Landes- und Kommunalpolitikern, geschröpften Betroffenen, ihre politische Möglichkeit der Einflussnahme auf zu zeigen. Denn, nur bei Landtagswahlen ist eine politische Einflussnahme möglich, nicht aber bei den Kommunalwahlen, denn da haben die Kommunalfürsten
wohlweislich sich jede Einflussnahme der zu „scherenden Hammel“ verbeten.
Auf diese Sachlage und der einzigen Möglichkeit sich politisch Einmischen entspricht nicht zuletzt auch der Auffassung des jetzigen Bundespräsidenten. Eigenverantwortung in Freiheit!!!!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion