ZWS in Köln

Himbim13 @, Montag, 18.11.2013, 10:44 (vor 2107 Tagen) @ Anne W.

Bei dieser Sachlage ergeben sich drei Wege.
1. Klagen!
In diesem Fall muss Ihnen bewusst sein, dass Sie sich
auf ein Wettrennen zwischen Hase und Igel einlassen. Als Beispiele
kann man sich in diesem Forum nicht nur auf die Handlungsweise
der Städte Köln und Halle zu gemühte ziehen, sondern auf eine
vielzahl anderer Vorgänge in diesem Forum. Sie sollten auch im Auge
behalten das diese Damen und Herren „Volksvertreter“ die
Prozesskosten aus Steuergelder bezahlen und Sie aus der
eigenen Tasche. Zwar sind die Anfangskosten noch erschwinglich,
das ändert sich aber dann, wenn es in die höheren Instanzen geht.

2. Sie Zahlen!

3. Sie reihen sich politisch in die Front der Zweitwohnungsgegner ein,
denn nur durch abfischen der Piranhas bei Landes- und
Kommunalwahlen, kann eventuell eine Änderung erreicht werden.
Nur gemeinsam wird es möglich sein die lügnerischen,
populistischen Forderungen der Politiker, -Notwendigkeit der
Bildung, Flexibilität hinsichtlich des Arbeitsplatzes und Vorsorge
für das Alter- aufzudecken.
Vielleicht machen Sie sich die Mühe meine bereits zu dieser Steuer
erfolgten Beiträge nachzulesen. Das Ergebnis einer gemeinsamen
Haltung kann man zum Beispiel in Sachen Einführung einer
Pferdesteuer sehen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

  • ZWS in Köln - Anne W., 17.11.2013, 21:12 [*]
    • ZWS in Köln - Alfred, 17.11.2013, 21:40
    • ZWS in Köln - Himbim13, 18.11.2013, 10:44