Hundesteuer + Zweitwohnungssteuer retten Misere???

Rebell @, Mittwoch, 05.11.2014, 06:43 (vor 1722 Tagen)

Sobald ein Defizit im Haushalt - ist die Rettung in Lübeck möglich ?

So sollen die Hunde- und die Zweitwohnungssteuer steigen.

Die Einnahmen sollen gesteigert werden. Die Hundesteuer soll ab 1. Januar auf 144 Euro pro Jahr festgesetzt werden. Bisher gab es in Lübeck eine Staffelung. Der erste Hund kostet 126 Euro, der zweite Hund 150 Euro und jeder weitere 186 Euro. Der Bürgermeister rechnet mit Mehreinnahmen von 147 000 Euro im Jahr.

Auch die Satzung über die Erhebung einer Zweitwohnungssteuer in der Hansestadt Lübeck soll angepasst werden. Hier rechnet der Bereich Steuern mit Mehreinnahmen von 167 000 E.

Gan so schlimm ist es jedoch nicht denn:
. Das Land wird auch für das kommende Jahre 19,1 Millionen Euro Konsolidierungshilfe und vier Millionen Euro Fehlbetragszuweisungen zahlen

Mehr > http://www.shz.de/lokales/luebeck/hoehere-einnahmen-defizit-bleibt-id8020006.html
Wie gut, dass es die Hunde- und die Zweitwohnungssteuer eigentlich gibt?

Weder Hunde noch die Zweitwohnungsbesitzer können sich entsprechend wehren, auch haben diese die Schuldenmisere als letzte zu verantworten ?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion