Verspätete Anmeldung einer Nebenwohnung in Berlin

Alfred @, 08.09.2016, 09:34 (vor 289 Tagen) @ antonT

Wenn der Zeitraum zwischen Erwerb und Bezug einer Wohnung sehr groß ist, muss es dafür natürlich plausible Gründe geben.

So hat z.B. ein Bekannter von mir im Rupertiwinkel günstig eine (gebrauche) Eigentumswohnung erwerben können. Vermieten wollte er sie nicht, sondern als Ferienwohnung selbst nutzen. Also die klassische Zweitwohnung.

Beruflich stark eingespannt, kam er nur langsam dazu, die Wohnung renovieren zu lassen und einzurichten. Als er sie dann endlich für den ersten Urlaub bezog, waren fünf Jahre ins Land gegangen. Bei der mit Bezug der Wohnung erfolgten melderechtlichen Registrierung hat ihn kein nach dem Grund für die Verzögerung zwischen Erwerb und Tag des Einzugs gefragt, obwohl die Gemeinde natürlich wusste, dass er seit fünf Jahren Grundsteuer zahlte.

Ob der Fall bei Dir ähnlich liegt, kann ich nicht beurteilen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion