Wohnung als Arbeitszimmer/Home Office

Alfred @, 13.06.2017, 12:14 (vor 126 Tagen) @ Steuerlaie

Wäre denn eine Zweckentfremdung gegeben, wenn die kleine Wohnung lediglich als Arbeitsplatz genutzt würde?

M.E. ja, denn das ist ja eben keine Nutzung als Wohnraum und auch kein Arbeitszimmer in der eigenen Wohnung. Ein bisschen absurd ist es schon denn ein Arbeitszimmer IN der eigenen Wohnung wäre streng genommen auch schon Zweckentfremdung.

Eine offiziellen Antrag auf Zweckentfremdung möchte ich nicht stellen, der Aufwand ist wahrscheinlich zu hoch.

Und das Ergebnis fraglich.

Der Prüfer muss da natürlich mitziehen, daher habe ich gehofft, hier evtl. schon positiv von ähnlichen Fällen zu lesen.

Mir ist da nichts bekannt. Das Steueramt kommt aber erst ins Spiel, wenn eine ZWSt-Erklärung abgegeben/angefordert wird. Und die ist nicht erforderlich(wahrscheinlich, wenn melderechtlich keine Nebenwohnung registriert ist. Das Appartement als home office dient nun mal nicht als Nebenwohnung und ist keine Wohnung für den persönlichen Lebensbedarf (Wohnen/Schlafen) und damit keine Neben- oder Zweitwohnung. Zweitwohnungsteuer dürfte nicht anfallen/durchsetzbar sein. Wie ich es sehe: Gefahr droht eher von der Zweckentfremdung.

Die tageweise Untervermietung ist nur angedacht, ...

Würde ggf. aber an der Zweitwohnungsteuer nichts ändern.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion