Satzungen seit vielen Jahren ungültig?

bje, 15.02.2018, 14:09 (vor 217 Tagen) @ Rebell

na ja, diese zunehmenden Leerstände kann man überall beobachten, dort wo unliebsame "Fremde" abgezockt werden.

Geht mal aufmerksam durch Bad Wörishofen!

Dem Leerstand stehen natürlich durch den örtlichen Baulöwen erstellte Luxusbauwerke entgegen, die auf wundersame Weise auch während der Sperrzeiten gebaut werden dürfen. Die zudem eine dem Ort fremde Tradition verpassen sollen.

Diese Wohnungen stehen vermutlich auch teilweise leer oder sind nur gelegentlich genutzt. Bezgl. der (fiktiven) Mietkosten werden diese durch die Obergrenze in der Bemessungsstaffel begünstigt und durch die kleineren Mieten subventioniert.

Bei Widersprüchen spart man sich (teilweise) die Antworten, Schreiben kommen angeblich nicht an und bezgl. Satzung wartet man gerne die Entwicklung ab ...... könnte ja nicht vorhandenes Geld kosten.

Es ist einfacher, ungeliebte, kein Geld ausgebende "Fremdlinge" und Bürger dritter Klasse abzugreifen, als die den Gemeinden zweifelsfrei und unbestritten zur Verfügung stehende Möglichkeit der Gewerbesteueranpassung zu nutzen. Lieber betätigt man sich als Steueroase und nimmt ohne Not nur den niedrigstmöglichen Hebesatz. Bereits geringfügige Anpassungen würden den Ausfall an ZWST mehr als ausgleichen.

Die Geschäfte in BW sterben trotzdem, aber das dämmert einem wohlbestallten Beamten wenig. Gewerbetreibende und Selbsständige sind in deren Augen ohnehin alles Millionäre :-D


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion