Hass und Vertreibung der unerwünschten Bürger mit Zweitwohnsitz

Rebell @, Montag, 30.09.2019, 17:46 (vor 17 Tagen)

Nicht nur in Berchtesgaden sondern bayernweite Hetze nun auch in Oberstdorf - nach Schönau am Königsee und Berchtesgaden hat inzwischen Oberstdorf mit neuer Zwst -Satzung der Marktgemeinderat zum 1.10.2019 eine ähnliche Vorgehensweise beschlossen- und nur noch nach Genehmigung von Markt-Oberstdorf eine Nutzung als Nebenwohnsitz zulassen, Voraussetzung für eine Genehmigung ist die Nutzung der Wohnungen an mindestens 180 Tagen bzw. 6 Monate im Jahr.
Zuwiderhandlungen werden mit 50 000 € Strafe geahndet!
Die Erhöhungen der Zweitwohnsitzsteuer hat eben nicht den erhofften Effekt gebracht also müssen ganz andere Strategien auf den Weg gebracht werden.
Von den Kommunalverbänden stehen juristische Spezialisten den Gemeinden zur Verfügung- wenn allerdings diese Spezialisten wieder ähnliche Fehler machen wie bei den bisherigen Satzungen zur Zweitwohnungssteuer, ja dann können Rechtsanwälte und Richter sich freuen nicht arbeitslos zu werden - Je stärker die Hasstiraden - siehe dazu auch Petition "keine Zweitwohnungen mehr im Isartal - das ist auch in Bayern!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion