Kurbeitrag bei Zweitwohnsitz in elterliche Wohnung?!

Gast, Sonntag, 01.12.2019, 03:07 (vor 9 Tagen)

Hallo zusammen,
ich hatte heute einen Brief in der Post, ich solle in dem bayerischen Dorf, in dem ich aufgewachsen bin, 30€ Kurbeitrag bezahlen.
Ich wohne dort längst nicht mehr, war im Studium teilweise noch bei meinen Eltern als Zweitwohnsitz gemeldet und nur vor drei Jahren hatte ich in einer Notlage meinen Hauptwohnsitz dort (mietfrei bei den Eltern). Anscheinend ist im System als Nebenwohnsitz bzw. Zweitwohnsitz noch die Adresse meiner Eltern eingetragen.
Jetzt soll ich das erste Mal in meinem Leben dort Kurbeitrag bezahlen, obwohl ich dort tatsächlich keine Wohnung besitze, nur auf Besuch ab und an bin.

Ist das rechtlich überhaupt korrekt? Und wie kann ich mich dagegen wehren? Ich will auf jeden Fall in meiner aktuellen Gemeinde (Hauptwohnsitz) am Montag nachfragen, ob ich offiziell überhaupt einen Zweitwohnsitz habe.

Könnt ihr mir helfen?
Danke


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion