Keine Aufforderung zur Zahlung der Zweitwohnsteuer bekommen

Möwe84, Mittwoch, 04.12.2019, 08:24 (vor 5 Tagen)

Hallo,

ich bräuchte einmal euren Rat:

meiner Mutter gehört eine Wohnung in Hannover, die ich bis zu meinem
Auszug 2016 bewohnt habe. Als ich umgezogen bin, habe ich die Wohnung beim Einwohnermeldeamt als Zweitwohnsitz angemeldet, da ich weiterhin Miete bezahlt und die Wohnung auch gelegentlich zu privaten Zwecken noch genutzt habe bzw. immer noch nutze. Von der Stadt Hannover kam dann auch ein Schreiben, in dem ich Angaben zur Nutzung, Miete usw machen musste. Diese Angaben habe ich wahrheitsgemäß gemacht und das Schreiben fristgerecht zurück geschickt. Danach habe ich nie wieder ein Schreiben bekommen und demnach auch keine Zweitwohnsteuer gezahlt. Ich wollte mich da immer mal erkundigen, ob das alles so seine Richtigkeit hat, aber irgendwie habe ich es immer vergessen. Nun habe ich aber Angst, dass mir im Nachhinein Steuerhinterziehung oder Ähnliches vorgeworfen werden könnte. Ich habe aber doch alles angegeben. Hätte ich da nochmal nachhaken müssen, wenn sich niemand meldet? In dem Schreiben war ja eine Frist angegeben, theoretisch hätten die sich doch sicher auch gemeldet, wenn kein Schreiben von mir angekommen wäre, oder?
Wie soll ich mich verhalten? Soll ich doch mal da anrufen?

Für einen Rat wäre ich sehr dankbar!

Danke!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion