Steuer in WGs?

René ⌂ @, Dienstag, 22.11.2005, 23:40 (vor 5047 Tagen) @ Sebastian

Zum WG-Problem: bei Haupt-/Nebenmieter sehe ich kein Problem, denn es gibt einen Untermietvertrag. Bei Hauptmietern wird größtenteils die Raumaufteilung als Grundlage genommen.

Zur Hausrautversicherung: die sollte kein großes Problem sein, die fangen bei etwa 35 Euro im Jahr an (dafür ZWS berappen>)

Der Krankenkasse ist das egal. Der interessiert dein Ausbildungsstand, deine Einkünfte und dein Alter (siehe der zweite Kommentar).

Mit der GEZ hat die Wohnsitzfrage nix zu tun (ich verweise zu meiner FAQ zu [link=http://renephoenix.de/>kid=103]GEZ-Sozialbefreiung[/link])

» Wahrscheinlich wurde gleich mal ein ganzer Stab an Mitarbeitern eingestellt, um diesen Mehraufwand überhaupt bewältigen zu können.

Wunderbar, neue 1-Euro-Jobs!

Zur Zweitwohnsitzsteuer: ich habe nichts grundsätzlich dagegen! Es sollte allerdings NUR als Luxussteuer wirken – und das ist der Kritikpunkt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion