News: Bayern und eine Gesetzesänderung zur ZWS

Gustav @, Freitag, 01.08.2008, 17:05 (vor 3981 Tagen) @ Yvonne Winkler

Wie aus der mündlichen Erörterung eindeutig zu entnehmen ist, haben alle Beteiligten Bedenken gegen diese stümperhafte Reform angemeldet und trotzdem in fast mit Einstimmigkeit den Beschluss gefasst, ein Zeichen dafür, dass mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln ohne Rücksicht auf Verfassungsmäßigkeit und Ohne Beachtung des Gleichheitsgrundsatzes, welcher vom Bundesverfassungsgericht als Voraussetzung für die Aufwandbesteuerung 1983 gefordert ist.Wenn in einer Kommune 73 % der Zweitwohnungsbesitzer über 65 Jahr alt sind und diese soliden Bürger oft nicht mehr die Kraft aufbringen um sich zu wehren, dann kann daraus der Schluss gezogen werden, es wird Geld nur noch von den Lebenden abgezockt. Was machen jene Kommunen nach dem Ableben dieser Rentner> Die nächste Generation ist nicht mehr bereit den Urlaub mit mehreren Wochen am gleichen Ort und schon gar nicht wo sie so offensichtlich abgezockt werden!:-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion