Zweitwohnsitz und WG- HILFE!!!

Alfred @, Donnerstag, 12.05.2011, 09:09 (vor 3137 Tagen) @ tale0815

Ich korrigiere ungern. Muss bei „Wohnsitz“ aber sein: Der spielt in diesem Fall nämlich überhaupt keine Rolle. Es geht ums Melderecht.

Ob Deine Ansicht mit der Hauptwohnung in Bremen und der Nebenwohnung in Hamburg richtig ist, kann ich nicht bewerten. Es kann auch umgekehrt sein. Beispiel gefällig>

Zur Zweitwohnungsteuer: Greift so oder so, denn auch Bremen will Geld von Dir, wenn Du dort mit Nebenwohnung registriert bist.

Wenn Du in Hamburg in einer Wohngemeinschaft wohnst und (Mit)mieter der Wohnung bist, dürfte für Dich zur Berechnung der ZWSt 3 2 Abs. 3 HmbZWStG gelten. Der besagt:
(2) Sind mehrere Personen gemeinschaftlich Eigentümer oder Hauptmieter einer Wohnung im Sinne des Absatzes 3, gilt hinsichtlich derjenigen Eigentümer oder Hauptmieter, denen die Wohnung als Nebenwohnung im Sinne des Hamburgischen Meldegesetzes dient, der auf sie entfallende Wohnungsanteil als Zweitwohnung im Sinne des Gesetzes. … Für die Berechnung des Wohnungsanteils ist die Fläche der gemeinschaftlich genutzten Räume den an der Gemeinschaft beteiligten Personen zu gleichen Teilen zuzurechnen. Dem Anteil an der Fläche der gemeinschaftlich genutzten Räume ist die Fläche der von dem Miteigentümer oder Mitmieter individuell genutzten Räume hinzuzurechnen.“
Heißt für Dich konkret: Gemeinschaftlich genutzten Räume: 31 qm, davon 50% = 15,5 qm, zuzüglich individuell genutzter Raum von 16 qm ergibt für Dich einen Wohnungsanteil von 45 Prozent. Die daraus resultierenden 315 € monatliche Nettokaltmiete sind dann Bemessungsgrundlage für Deine ZWSt. Dank der hanseatischen Ehrlichkeit also eine satte Ersparnis.

Für die rechnerische Richtigkeit übernehme ich keine Garantie.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion