Zweitwohnsitz als Student

Fabian123, Samstag, 04.05.2019, 14:12 (vor 110 Tagen)

Hallo,

Meine Partnerin und ich möchte gemeinsam in eine Wohnung ziehen. Eigentlich war es so geplant, dass nur ich mich in den Mietvertrag schreiben lasse, da Sie noch an ihrem Studienort (Kassel) eine Wohnung bezieht.
Der Vermieter möchte aber,dass wir beide im Mietvertrag stehen.

Nun zu meiner Frage: Kann es für Sie zu Nachteilen kommen, wenn sie mit im Mietvertrag steht und hier ihren Zweitwohnsitz meldet.
Hat das i welche Nachteile beim BaföG?

Ob es hier (Erbach im Odenwald) eine Zweitwohnsitzsteuer gibt, werde ich am Montag beim Einwohnermeldeamt nachfragen.

Liebe Grüße
Fabi

Zweitwohnsitz als Student

René ⌂ @, Donnerstag, 18.07.2019, 10:32 (vor 35 Tagen) @ Fabian123

Es macht keinen Unterschied, wer einen Mietvertrag unterzeichnet. Fürs Melderecht (und damit auch diese Steuer) ist nur entscheidend, wer eine Wohnung bezieht. Also wer da drin wohnt. Man kann auch Wohnungen mieten, ohne sie je bezogen zu haben. Auch wenn das im Einzelfall dann schwerer belegbar ist.

Jetzt könnte deine Freundin den Mietvertrag mit unterzeichnen, aber nicht da drin wohnen (sondern nur besuchsweise vorbeikommen). Aber eigentlich, so wie du es schildest, wohnt sie da drin - und sie müsste sich dann festlegen, wo die Hauptwohnung (also der Ort, wo sie sich überwiegend aufhält) liegt und dann ggf. ZWS zahlen.

Für das BAföG ist das Ganze unrelevant. Das interessiert sich nicht für Meldefragen bzw. was du mit deinem Geld machst. Maximal von Bedeutung ist der Anteil für die Wohnungskosten. Da dürfte aber nur der Studienort von Bedeutung sein - aber das ist keine Frage dieser Steuer mehr.

Ob es die Steuer gibt: gerne Posten. Ich fülle die Stadtdatenbank immer noch.