ZWS in Nürnberg nach 2 1/2 Jahren einen Brief bekommen

Yvonne Winkler @, Montag, 26.11.2007, 21:10 (vor 4564 Tagen) @ creadle

Wie wäre es mit Korrektur der melderechtlichen Verhältnisse>
Das Zimmer bei den Eltern wird ja wohl nicht die Hauptwohnung sein oder>
Fährt man jedes Wochenende von Nürnberg nach Sachsen>

Die Steuern wieder holen setzt voraus, dass man irgendwelche Steuern zahlt. Wenn man das nicht tut, weil die Ausbildung zu gering bezahlt wird, nützt auch das Zurückholen nichts.

Von der Satzung her muss 2,5 Jahre nachgezahlt werden, es sei denn man korrigiert den melderechtlichen Status.
Unkenntnis schützt vor Strafe nicht und auch nicht vor gesetzlicher Konsequenz.

da muss ich Kredit aufnehmen für
» die Stadt, kann doch nicht sein, das große Städte Azubis/Studenten in den
» Ruin treiben)

Klar kann das sein, da haben Städte keine Hemmung

Wenn man die Korrektur nicht will oder nicht macht, weil der gegenwärtige Status mit der Realität übereinstimmt, wird man im schönen Bayern klagen müssen. Leider ist die Rechtsprechung in diesem Landesteil noch ziemlich verhärtet, so dass in den unteren Instanzen wenig bis keine Aussicht auf Erfolg besteht, obwohl die Satzungen zum großen Teil genauso grundrechtswidrig sind, wie in anderen Landesteilen dieser Republik, aber man muss auch mit der Justiz rechnen.

Gruß
yvonne winkler


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion