Neue Kampfansage gegen Zweitwohnungen

Rebell @, Montag, 21.10.2019, 06:17 (vor 334 Tagen)

Die Stadt Füssen hebt den Steuersatz für Zweitwohnungen in Füssen deutlich an, von derzeit zehn über 15 Prozent ab 2020 auf 20 Prozent ab 2021. Das beschloss der Finanzausschuss mit 8:5-Stimmen.
Bekanntlich will die Kommune alle Möglichkeiten nutzen, um Zweitwohnungen einzudämmen. Ein probates Mittel ist dabei, den Steuersatz anzuheben, wie es zuletzt viele Gemeinden gemacht haben. Der Nachbarort Schwangau hat sich beispielsweise auch für 20 Prozent ab dem nächsten Jahr ausgesprochen.
https://www.all-in.de/fuessen/c-lokales/fuessen-steuersatz-fuer-zweitwohnungen-steigt-u...

Neue Kampfansage gegen Zweitwohnungen

Kommunalfreund @, Dienstag, 22.10.2019, 08:53 (vor 333 Tagen) @ Rebell

Bekanntlich will die Kommune alle Möglichkeiten nutzen, um Zweitwohnungen einzudämmen. Ein probates Mittel ist dabei, den Steuersatz anzuheben, wie es zuletzt viele Gemeinden gemacht haben. Der Nachbarort Schwangau hat sich beispielsweise auch für 20 Prozent ab dem nächsten Jahr ausgesprochen.
https://www.all-in.de/fuessen/c-lokales/fuessen-steuersatz-fuer-zweitwohnungen-steigt-u...

dazu passt exakt die BR-Sendung "Kaiser von Schecksing"

Abzocken- Verleumden - Fremdenhass- Polizeigewalt - Kommunalpolitik - Unordnung in den Finanzen - Bürgermeister ?? Alle gegen Bayern - Bayern gegen Preussen

https://www.google.com/search?q=kaiser+von+schexing+zweitwohnungen&client=firefox-b...

Neue Kampfansage gegen Zweitwohnungen Füssen

Rebell @, Samstag, 21.03.2020, 13:29 (vor 182 Tagen) @ Rebell

Das war schon vor der Kommunalwahl!

Bekanntlich will die Kommune alle Möglichkeiten nutzen, um Zweitwohnungen einzudämmen. Ein probates Mittel ist dabei, den Steuersatz anzuheben, wie es zuletzt viele Gemeinden gemacht haben. Der Nachbarort Schwangau hat sich beispielsweise auch für 20 Prozent ab dem nächsten Jahr ausgesprochen.
https://www.all-in.de/fuessen/c-lokales/fuessen-steuersatz-fuer-zweitwohnungen-steigt-u...

Und nach der Wahl?
Bürgermeister Paul Iacob von der SPD war nicht mehr zur Wahl angetreten. Über die krachende Niederlage seines Parteikollegen Erich Nieberle (SPD, 12,8 Prozent) äußert sich Iacob: "Ich bedaure, dass Erich Nieberle diesen geringen Prozentsatz bekommen hat,
Maximilian Eichstetter (CSU) 49,78 %
Für die CSU ins Rennen geht Maximilan Eichstetter. Der 34-Jährige möchte unter anderem für mehr Wohnraum für Einheimische sorgen. Dafür will er neben einer Erhöhung der Zweitwohnungssteuer auch gewerbliche Ferienwohnungen strenger regulieren lassen.

Christine Fröhlich:37,43 %
Füssen brauche auch wieder einen Stadtbaumeister und ebenso einen Wirtschaftsförderer. Ein ihr wichtiges Thema sei die Schaffung bezahlbaren Wohnraums. Hier setze sie ihre große Hoffnung auf das Instrument der sozialen Bodennutzung und auf die konstruktive Zusammenarbeit aller Fraktionen. Zudem stehe sie für mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung und einen Umgangston, der von gegenseitigem Respekt geprägt sei.

Wer wird wohl die Stichwahl für sich entscheiden?

Der Stadtrat hat schon Okt. 2019 entschieden Die Stadt Füssen hebt den Steuersatz für Zweitwohnungen in Füssen deutlich an, von derzeit zehn über 15 Prozent ab 2020 auf 20 Prozent ab 2021. Das beschloss der Finanzausschuss mit 8:5-Stimmen.
Die Antwort zur Stichwahl: Das sind hoffentlich die Wähler!