ZWS HH - Pendler

der_lars @, Mittwoch, 14.05.2008, 18:02 (vor 4475 Tagen)

Hallo!

Auch wenn hier schon einiges geschrieben wurde, habe es es noch nicht ganz verstanden.

Ich wohne seit mehreren Jahren in Münster in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft, sprich mit meiner Freundin zusammen. Ein gemeinsamer Mietvertrag mit beiden Namen etc. besteht.

Nun habe ich einen festen Job in HH angenommen und in HH ein Appartment für die Übernachtungen von Montag bis Freitag angemietet.

Gemäß HmbZWStG §2 Absatz 5c verstehe ich die Wohnung in HH nicht als Zeitwohnung an und sehe daher auch nicht den Anspruch der Stadt HH auf Entrichtung einer Zeitwohnsitzsteuer.

Liege ich da richtig>

Vielen Dank
Lars

ZWS HH - Pendler

Christian @, Mittwoch, 14.05.2008, 19:46 (vor 4475 Tagen) @ der_lars

Hallo Lars,
nach den Maßstäben des BVerfG hast Du mehr als eine Wohnung für den persönlichen Lebensbedarf und damit eine Zweitwohnung inne.
Aber Du liegst richtig. So wie Du es schilderst, wohnst Du vom Melderecht her in Hamburg mit Hauptwohnung (vorwiegender Aufenthalt), in Münster mit Nebenwohnung. Demgemäß ist Deine Wohnung in Hamburg nach dem verfassungswidrigen ZWStGesetz keine Zweitwohnung.
In Münster wird derzeit keine Zweitwohnungsteuer erhoben.
Noch Fragen>
Gruß
Christian

ZWS HH - Pendler

der_lars @, Mittwoch, 14.05.2008, 21:23 (vor 4475 Tagen) @ Christian

Hallo Christian,

vielen Dank für die Auskunft! Das beruhigt schonmal :-)

Verstehe ich das richtig, dass ich mich eigentlich in Hamburg mit Hauptwohnung melden müßte>

Das wäre nicht so gut, da ich ja die Aufwände der doppelten Haushaltsführung gerne steuerlich geltend machen möchte und das geht meines wissens nur, wenn ich auch die gemeldete Hauptwohnung weiter in Münster behalte. Alles gar nicht so einfach...

Viele Grüße
Lars

ZWS HH - Pendler

Christian @, Mittwoch, 14.05.2008, 23:34 (vor 4475 Tagen) @ der_lars

Hallo Lars,
wenn Du Dich vorwiegend in Hamburg aufhältst - und das ist bei einem Arbeitsverhältnis üblicherweise so -, ist Deine melderechtliche Hauptwohnung in Hamburg.
Das hat m.E. aber mit der doppelten Haushaltsführung nichts zu tun. Ggf. mit einem Steuerberater o.ä. sprechen, der von der Sache (einschließlich Melderecht) was versteht;-) und die Materie mal etwas konsequenter angeht.
Denn: Der Ort des vorwiegenden Aufenthalts (= Hauptwohnung im Melderecht) muss nicht der Ort sein, wo sich der Lebensmittelpunkt (= Hauptwohnung bei der doppelten Haushaltführung) befindet und wo man einen Haushalt führt. Aber da sollten sich andere Experten äußern.
Wenn Alles einfach wäre, wäre das Leben ohne Reiz.;-)
Viele Grüße
Christian