Eheähnliche Gemeinschaft + Pendeln

crack-down @, Freitag, 14.05.2010, 23:23 (vor 3745 Tagen)

Hallo,

die sog. "Zweitwohnungsabgabe" halte ich für verfassungswidrig genauso wie die GEZ-Gebühr. Der Bundesbürger wird geradezu erdrückt durch die verschiedensten Steuern und Abgaben, die er zu leisten hat, nur um leben zu können. Diese Tendenz ist erschreckend.

Nun flatterte mir ins Haus "Eine Erklärung zur Zweitwohnungsabgabe" von der Stadt Mainz. Ich möchte gern wissen, ob ich die ZWS nach eurer Einschätzung tatsächlich zahlen muss.

2008 bin ich bei meiner Freundin eingezogen und meinen Hauptwohnsitz nach Trier verlegt. Der Mietvertrag läuft auf meine Freundin, ich stehe nicht drin, beteilige mich aber privat an den Mietkosten.
2009 habe ich berufsbedingt meinen Hauptwohnsitz nach Stuttgart verlegt. Die Wohnung meiner Freundin in Trier habe ich als Nebenwohnung angemeldet (und etwa jedes zweite Wochenende aufgesucht).

Nun meine Fragen:
1) Muss ich die ZWS zahlen>
2) Wenn ja, wird hier nur mein Anteil an der Nettokaltmiete als Bemessungsgrundlage für die ZWS berücksichtigt> Sprich bei einer Nettkaltmiete von 500 EUR, zahle ich an meine Freundin 250 EUR Miete, und die ZW-Steuer würde für mich entsprechend geringer ausfallen.
3) Bin ich eigentlich als Untermieter in der Nebenwohnung einzustufen oder als Hauptmieter>
4) Muss ich bei der Frage was reinschreiben>
Mein Anteil an der Wohnfläche der Wohnung beträgt: xx m2

Vielen Dank für Eure Hinweise!

Eheähnliche Gemeinschaft + Pendeln

Alfred @, Samstag, 15.05.2010, 06:47 (vor 3745 Tagen) @ crack-down

» Nun flatterte mir ins Haus "Eine Erklärung zur Zweitwohnungsabgabe" von der Stadt Mainz. Ich möchte gern wissen, ob ich die ZWS nach eurer Einschätzung
» tatsächlich zahlen muss.
So wie Du das schilderst
- Hauptwohnung in Stuttgart,
- Nebenwohnung in Trier
ist mir völlig unklar, was die Stadt Mainz von Dir will.
!

Eheähnliche Gemeinschaft + Pendeln

crack-down @, Samstag, 15.05.2010, 09:29 (vor 3745 Tagen) @ Alfred
bearbeitet von crack-down, Samstag, 15.05.2010, 10:16

» » Nun flatterte mir ins Haus "Eine Erklärung zur Zweitwohnungsabgabe" von
» der Stadt Mainz. Ich möchte gern wissen, ob ich die ZWS nach eurer
» Einschätzung
» » tatsächlich zahlen muss.
» So wie Du das schilderst
» - Hauptwohnung in Stuttgart,
» - Nebenwohnung in Trier
» ist mir völlig unklar, was die Stadt Mainz von Dir will.
» !


Hallo Alfred,
"Eine Erklärung zur Zweitwohnungsabgabe" habe ich natürlich von der Stadt Trier bekommen. Das war ein Verschreiber :)

Eheähnliche Gemeinschaft + Pendeln

schwamb @, Sonntag, 16.05.2010, 08:44 (vor 3744 Tagen) @ crack-down

Grundsätzlich würde ich sagen, Du musst Zweitwohnungssteuer zahlen. Du bist ja dort mit Nebenwohnung gemeldet und zahlst auch Miete und hast wohl Mitbesitz.
Hast Du Dir einmal die Satzung angeschaut.
Ich weiss zwar nicht, wie hoch die Zweitwohnungssteuer in Deinem Fall wäre, kann Dir aber den Rechtsanwalt Hermes aus München empfehlen, der mit zu Kosten einer Erstberatung geholfen hat und ein echter Spezialist auf diesem Gebiet ist.

Eheähnliche Gemeinschaft + Pendeln

crack-down @, Sonntag, 16.05.2010, 16:56 (vor 3743 Tagen) @ schwamb

» Grundsätzlich würde ich sagen, Du musst Zweitwohnungssteuer zahlen. Du bist
» ja dort mit Nebenwohnung gemeldet und zahlst auch Miete und hast wohl
» Mitbesitz.
» Hast Du Dir einmal die Satzung angeschaut.
» Ich weiss zwar nicht, wie hoch die Zweitwohnungssteuer in Deinem Fall wäre,
» kann Dir aber den Rechtsanwalt Hermes aus München empfehlen, der mit zu
» Kosten einer Erstberatung geholfen hat und ein echter Spezialist auf diesem
» Gebiet ist.

Hallo! Einen Anwalt einschalten möchte ich nicht wegen geringem Streitwert. Es geht mir vielmehr um die Frage 2)

Eheähnliche Gemeinschaft + Pendeln

Alfred @, Sonntag, 16.05.2010, 20:14 (vor 3743 Tagen) @ crack-down

» Es geht mir vielmehr um die Frage 2)
Das ist m.E. an der Sache vorbei. Für mich klingt es nicht so, dass Du Inhaber einer Zweitwohnung bist. Kein Innehaben einer Zweitwohnung = keine Zweitwohnungsteuer.

Eheähnliche Gemeinschaft + Pendeln

crack-down @, Samstag, 29.05.2010, 22:18 (vor 3730 Tagen) @ Alfred

» » Es geht mir vielmehr um die Frage 2)
» Das ist m.E. an der Sache vorbei. Für mich klingt es nicht so, dass Du
» Inhaber einer Zweitwohnung bist. Kein Innehaben einer Zweitwohnung = keine
» Zweitwohnungsteuer.


Kurz zur Erinnerung:
Eingezogen bei meiner Freundin in Trier und Hauptwohnsitz angemeldet. Im Mietvertrag bin ich nicht drin.
Dann habe ich berufsbedingt den Hauptwohnsitz nach Stuttgart verlegt. Trier nun als Nebenwohnung.

Wie kann ich es der Stadt Trier begründen, dass ich nicht zweitwohnungabgabepflichtig bin> Bin ich das tatsächlich>

Eheähnliche Gemeinschaft + Pendeln

Alfred @, Montag, 31.05.2010, 08:57 (vor 3729 Tagen) @ crack-down

» Wie kann ich es der Stadt Trier begründen, dass ich nicht
» zweitwohnungabgabepflichtig bin> Bin ich das tatsächlich>
Begründung; Du bist kein Inhaber der Nebenwohnung. Rest: s.o.
Und streiche in diesem Zusammenhang bitte den Wohnsitz aus Deinem Wortschatz. Die babylonische Sprachverwirrung ist auch ohne diesen Unfug schon groß genug.