ZWS Erfurt - Still einführen und laut zuschlagen

Ra2000 @, Montag, 05.02.2007, 13:15 (vor 4899 Tagen)

Hallo liebe Forumgemeinde,

leider haben wir aktuell mit folgendem Fall zu kämpfen... vielleicht weiß jemand ob es da Möglichkeiten gibt>

Sie zieht im Jahr 2000 in meine Stadt um. Das Zimmer bei den Eltern hatte sie als Zweitwohnsitz angemeldet, sie wollte damals nur ein halbes Jahr hierher. Gut, mittlerweile sind wir verheiratet, leben hier und sie hatte diese Anmeldung einfach vergessen.

Erst als sie den Ausweis 2006 verlängern mußte, wird sie darauf aufmerksam gemacht, daß da noch die ZW angemeldet ist, ob sie denn nicht abgemeldet werden soll> Na klar... also Abmeldung durchgeführt. Jetzt plötzlich Post aus Erfurt. Die haben stillschweigend ab 2003 eine Steuer eingeführt und verweisen auf das Amtsblatt Erfurt wo es ja ausgeschrieben worden wäre (toll, wann kommt man da schon mal vorbei).

Ärgerlich, daß kein Sterbenswörtchen oder irgendein Jahressteuerbescheid bisher eingetroffen ist, sonst hätte man ihren Fehler ja mühelos beheben können, oder zumindest nur für 1 Jahr zahlen müssen.

Ziel der Stadt scheint es hier wirklich zu sein, die Verjährungsfrist abzuwarten und dann gesammelt an alle offenen ZW einen Bescheid über mehrer Jahre einzufordern.
Was wäre gewesen wenn sie den Ausweis erst 2010 verlängert hätte>

Wie hoch ist die Verjährungsfrist eigentlich> Bis zu welchem Zeitrahmen kann die Stadt einfach rückwirkend Steuern einfordern ohne jemals einen Bescheid abgegeben zu haben>

Der Betrag von 3,5 Jahren * 16% der Jahreskaltmiete steht doch in keinem Verhältnis zu einer vergessenen Abmeldung>
Diese Wohnung wurde ja gar nicht mehr verwendet! Gibt es da Möglichkeiten>

Viele Grüße und Dank im voraus
Ra2000


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion