Druck von OBEN eine Zweitwohnungssteuer zu erheben

Rebell @, Freitag, 16.01.2015 (vor 2077 Tagen)

Ruhlsdorf– . Das Innenministerium ............. Es forderte die Gemeinde auf, alle Einnahmemöglichkeiten vollständig auszuschöpfen. Dazu gehört aus Ministeriumssicht auch die Erhebung der Zweitwohnsitz- und der Vergnügungssteuer. Die Verwaltung hatte dem Ministerium mehrfach dargelegt, dass die Erhebung der Steuern aus betriebswirtschaftlichen Gründen unwirtschaftlich und haushaltsrechtlich zu einem Fehlbetrag führen würde. Inzwischen lenkte man in Potsdam ein, forderte aber einen Beschluss durch die Gemeindevertretung über den Steuerverzicht.
http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Nuthe-Urstromtal-verzichtet-auf-neue-V...

Lasst uns gespannt sein was denn denen von da OBEN noch alles einfällt??

Niemand braucht sich deshalb wundern bei der Kassenlage der Kommunen müssen die wehrlosen Bürger sich alles gefallen lassen ?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

  • Druck von OBEN eine Zweitwohnungssteuer zu erheben - Rebell, 16.01.2015 [*]