Falkensee hat die Zweiitwohnungssteuer abgeschafft!

Rebell @, Sonntag, 14.02.2016 (vor 2373 Tagen)

So wie es bei der Gemeinde Falkensee möglich gewesen ist zeigt beipielhaft, dass es doch möglich ist - denn nur die Masse von Klagen zwingt die Abzockerkommune zu reagieren.

Wird diese Zweitwohnungssteuer klaglos hingenommen, dann bestärkt es eine Kommune auch die "Anpassung ständig nach oben freien Lauf zu lassen!

Die Zweitwohnungssteuer durchzusetzen ist nur möglich, weil die Betroffenen eine Klage scheuen?

Denn: „Die Gesetze sind für Wache gemacht und nicht für Schläfer.“


Die 32. Ordentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Falkensee beschloß auf Antrag der SPD und CDU, dem sich alle anderen Fraktionen anschlossen, die Abschaffung der Zweitwohnungssteuer zum 31. Dezember. Der Beschluß wurde einstimmig gefaßt
Wir können hier ohne Übertreibung von einer gebietsübergreifenden Solidargemeinschaft sprechen. Sie hat sich bewährt, an ihr halten wir fest und erinnern uns anläßlich des Abschlusses des Falkenseeer Rechtsstreites auch daran, daß die Abzocke in anderen Städten und Gemeinden nicht beendet ist, sondern angesichts leerer Kassen auch auf dem Gebiet der Zweitwohnungsbesteuerung fortgeführt wird.

http://www.vdgn.de/vdgn-journal/2012/vdgn-journal-4-2012/beitrag/abzocksteuer-abgeschafft/

Nur wer klagt kann Recht bekommen vor dem Gericht.
Was ist Rechtsschutz?
Zwischen Recht haben und Recht bekommen liegt oft ein tiefer Abgrund. Denn eine juristische Auseinandersetzung, die nicht selten beträchtliche Kosten mit sich bringt, muß man sich erst einmal leisten können


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion