Berchtesgaden will keine Bürger mit Zweitwohnungen

Rebell @, Samstag, 21.03.2020, 13:55 (vor 17 Tagen) @ Rebell

Zweitwohnungen nur noch nach Genehmigung?
Deshalb sind Berchtesgaden und Schönau am Königssee einen radikaleren Schritt gegangen. Sie haben einen "Zweitwohnungsstopp" verhängt. Wer etwa in Berchtesgaden einen Nebenwohnsitz erwerben möchte, muss dies bei der Stadt beantragen. Im Regelfall werde die Genehmigung nicht erteilt, sagt Berchtesgadens Bürgermeister Franz Rasp gegenüber der dpa.

Die Wahl zum Bürgermeister in Schönau am Königssee bei der Kommunalwahl 2020 kein Zweikampf die Wähler haben entschieden!
• Hannes Rasp (CSU): 81,79 % Zweitwohnungsbesitzer die rote Karte zeigen
hat sich bei den Wählern wohl durchgesetzt

• Sabine Kruis (Grüne) 18,03 Prozent
• Die Verantwortlichen in der BGLT müssten den Vermietern mehr zuhören. Außerdem müsse sich die BGLT als Dienstleister für die einzelnen Tourismusbetriebe verstehen. Die Zusammenarbeit unter den Touristinfos müsse verbessert werden, ebenso die Kommunikation. Aber auch zwischen TRBK, BGLT, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft und den Touristikern müssten Kommunikation und Kooperation verbessert werden


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion