Zweitwohnsteuer

Christian @, Donnerstag, 25.10.2007 (vor 6108 Tagen) @ Reni

Hallo Reni,
den Dresdenern kann man sogar ganz bürokratisch beikommen.
Wenn der Sohn bei Dir in der Wohnung wohnt/gemeldet ist, hat er die Nebenwohnung nicht inne und damit auch keine Zweitwohnung. Auch das Zimmer im Internat dürfte keine Wohnung im Sinne der Dresdener Satzung sein.
Er hat also überhaupt keine Wohnung im Sinne der Satzung inne. Die Stadt Dresden hat gerade vom Verwaltungsgericht bestätigt bekommen, dass sie die ZWSt nur erheben darf, wenn jemand mindestens zwei Wohnungen (im wahrsten Sinne des Wortes) innehat.
Es sollte eigentlich genügen, wenn man die Erklärung zur Zweitwohnungsteuer bis zu „Angaben zur Steuerpflicht“ ausfüllt, dann in Zeile 50 zu „Sonstiges“ ankreuzt „Ich gehe davon aus, dass in meinem Fall keine Zweitwohnungssteuerpflicht besteht“ und auf Seite 4 dazu erläutert: „Weder meine Haupt- noch meine Nebenwohnung sind Wohnungen im Sinne der Dresdener ZWStS. In Dresden lebe ich in der Wohnung meiner Mutter und habe meine Nebenwohnung nicht inne.“
Um den unangemessenen Informationsbedarf des Steueramtes zu befriedigen, kann man noch eine Bestätigung des Internats beifügen/nachreichen, dass dort nur ein Zimmer bewohnt wird. Ebenso kannst Du eine Erklärung abgeben, dass Dein Sohn in Deiner Wohnung lediglich ein Zimmer bewohnt, über das er weder eine rechtliche noch eine tatsächliche Verfügungsgewalt hat.
Damit dürfte St. Bürokratius Genüge getan sein. Um es ganz perfekt zu machen: Statt Hauptwohnsitz muss es Hauptwohnung und statt Nebenwohnsitz muss es Nebenwohnung heißen.
Vom Steuerberater rate ich in diesem Fall auch ab.
Noch Fragen>
Gruß
Christian


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion