Endlich ist es soweit mit Katzensteuer

Rebell @, Dienstag, 25.10.2011 (vor 3946 Tagen)

Neues im Münchner Merkur
Einige Städte in Nordrhein-Westfalen bringen erstmals eine Katzensteuer ins Spiel. Der umweltpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Kai Abruszat, forderte in einer Kleinen Anfrage von der rot-grünen Landesregierung eine Antwort, wie sie zu einer Katzensteuer steht.

Im Stadtrat von Porta-Westfalica (Kreis Minden-Lübbecke) habe die CDU die Katzensteuer bereits öffentlich propagiert, sagte Abruszat am Dienstag. Neben zusätzlichen Einnahmen erhoffe man sich damit auch Unterstützung für örtliche Tierheime. Abruszat selbst ist erklärter Gegner einer Katzensteuer: “Dieser ganze Wildwuchs von Steuererfindungen ist nichts anderes als Ausdruck der puren Verzweiflung.“

Wenn man diese Meldung kommentieren kann, so ist es nicht mehr erstrebenswert wegen der Zweitwohnungssteuer Kritik zu üben oder sich zu ärgern.
In der Folge müsste wegen Gerechtigkeit auch eine Bienen- Schnaken- Fliegen- Vogel- Pferdesteuer eingeführt werden.
Für Bayerische Politiker bestimmt Grund genug wegen des Länderfinanzausgleichs jenen die immer noch von der Südschiene BW-Hessen u BY einen Finanzausgleichszahlung fordern an Stelle sich solcher Steuereinnahmen zu bedienen, sich zu freuen .Nachahmer dringend gesucht >>>>


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion