Zweitwohnsitzssteuer München

janeiro @, Mittwoch, 24.10.2012 (vor 4258 Tagen)

Hallo, muss ich bei einem jährlichen Brutto Einkommen von 29.100 in München eine Zweitwohnsitzsteuer entrichten wenn München mein Nebenwohnsitz ist>

Und wird diese Steuer auf den Mietpreis oder das Gehalt erhoben>

Vielen Dank :-)

Zweitwohnsitzssteuer München

Alfred @, Mittwoch, 24.10.2012 (vor 4258 Tagen) @ janeiro

Die erste Frage wäre schon: Warum ist München überhaupt der „Nebenwohnsitz“> Mal auf der Startseite im Menü unter „Hauptwohnung“ nachlesen. Wäre nämlich durchaus möglich, dass eine melderechtliche Registrierung mir Hauptwohnung erforderlich ist.

Das Bruttoeinkommen ist nicht maßgeblich – gefragt ist die „Summe der positiven Einkünfte“. Die darf im vorletzten Jahr vor Entstehen der Steuerpflicht 25.000 € nicht überschreiten. Steuermaßstab ist der jährliche Mietaufwand (Nettokaltmiete) berechnet. Ggf. kommt eine Ermäßigung in Frage, denn die Steuer wird nicht höher festgesetzt als ein Drittel des Betrags, um den die Summe der positiven Einkünfte 25.000 € übersteigt. Dazu wäre dann ein Antrag erforderlich, der für 2012 bis zum 31.01.2013 bei der Stadt vorliegen muss.

Zweitwohnsitzssteuer München

janeiro @, Freitag, 26.10.2012 (vor 4256 Tagen) @ Alfred

Danke! Ich fahre fast jedes Wochenende nach Hause, dazu kommen Urlaub und Feiertage die ich zu Hause verbringe...

Zweitwohnsitzssteuer München

Alfred @, Samstag, 27.10.2012 (vor 4255 Tagen) @ janeiro

» Danke! Ich fahre fast jedes Wochenende nach Hause, dazu kommen Urlaub und Feiertage die ich zu Hause verbringe...
Macht bei einer 5-Tage-Arbeitswoche einen vorwiegenden Aufenthslt (= Hauptwohnung) in München.

Zweitwohnsitzssteuer München

Rebell @, Sonntag, 28.10.2012 (vor 4254 Tagen) @ Alfred

» » Danke! Ich fahre fast jedes Wochenende nach Hause, dazu kommen Urlaub und Feiertage die ich zu Hause verbringe...
» Macht bei einer 5-Tage-Arbeitswoche einen vorwiegenden Aufenthslt (= Hauptwohnung) in München.

Hallo - hallo, das ist genau der typische Fall von Einwohnerveredelung, welcher der Stadt München Einnehmen in Höhe von über 8 Millionen Euro einbringt = Sekudäreffekt vom Schatzmeister so benannt.
Die Erhebung und ständige Aktualisierung bei der Zweitwohnungssteuer kostet jährlich stiegende Tendenz - weit über 50 % der Einnahmen aber der Druck über die Erstwohnsitzanmeldung bringt viel mehr ein.
Die Zwst etwa 5 Mio - abzüglich Unkosten und Bürokratieaufwand sind bei 3,2 Mio.
Offen bleibt allerdings wer ist denn geschädigt>
Es sind überwiegend die Kommunen auf dem flachen Land, es ist doch tragisch wie man mit dem Meldegesetz und mit dem Kommunalen Finanzausgleich Normalbürger für dumm verkauft, denn die politischen Nieten egal bei welcher Partei sind dafür nicht zuständig, was diese anstreben ist eindeutig

Sie wollen nur gewählt werden, aber wegen der Aufwandsteuererhnebung brauchen diese nichts befürchten, die Betroffenen können kein Wahlergebnis beeinflussen.
Schon eher versucht man die Medien und Presse für sich zu instrumentalisiern, auch aus diesem Grunde sind diese Medien und Presseorgane nicht bereit auf diese Ungerechtigkeiten im Zusammenhang mit der Zweitwohnungsstteuer auf Ungerechtigkeiten hinzuweisen.

Zweitwohnsitzssteuer München

Alfred @, Sonntag, 28.10.2012 (vor 4254 Tagen) @ Rebell

» Hallo - hallo, das ist genau der typische Fall von Einwohnerveredelung,
Keineswegs, das ist eine Folge des Melderechts.

» Offen bleibt allerdings wer ist denn geschädigt>
Geschädigt durch die ZWSt wird die Allgemeinheit.