Grüne u. Jusos wollen die Zweitwohnungssteuer

Kommunalfreund @, Samstag, 13.10.2012, 07:17 (vor 2684 Tagen)

Jusos mit Grünen einig
28.09.2012 - ELTVILLE
SCHUTZSCHIRM Jusos für Zweitwohnungssteuer
(red). Die von den Grünen vorgeschlagenen Sparmaßnahmen im Zuge der Verhandlungen zum Kommunalen Rettungsschirm stoßen bei den Eltviller Jusos auf Zustimmung, zumindest die Einführung einer Zweitwohnungssteuer. „Das halten wir für ein geeignetes Mittel, um langfristig die Einnahmen zu verbessern. Eltville hat im Kern ein Einnahme- und kein Ausgabeproblem“, sagte Thomas Wieczorek, Vorsitzender der Jugendorganisation der Eltviller SPD, und kündigt an, auch in seiner Partei für diese Idee zu werben.
Für verfehlt halten die Jusos allerdings die Grünen-Idee, für Nicht-Eltviller einen teureren Sondertarif im Schwimmbad einzuführen. Die Jusos sehen hier „erhebliche Praxisprobleme, vor allem aufwendige Ausweiskontrollen an der Schwimmbadkasse“.
Zudem würden Eltviller Bürger auch verschiedenste Einrichtungen in Nachbarkommunen nutzen. Wenn Eltville jetzt Sondertarife einführe, würden die Nachbarn das auch tun. Und das sei keine wünschenswerte Entwicklung für den Rheingau.
am 24.09. erschienen im Wiesbadener Tagblatt

in ganz Deutschland sollten sich Grüne und Jusos dafür einsetzen um die Finanzen der Kommunen zu verbessern .
Nur sooo kann man die Schmarotzer- mit den Nebenwohnungen gerecht besteuern! Es trifft dabei doch nur die Richtigen und nicht die falschen, wer sich eine Zweitwohnung leisten kann muss gemolken werden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion