Oberstdorf hat es kapiert- Zweitwohnungen verhindern

Kommunalfreund @, Sonntag, 09.11.2014 (vor 2506 Tagen)

Endlich hat man es in Oberstdorf kapiert, 2000 Zweitwohnungen hat man bisher gefördert, viel Geld dabei verdient- aber nicht die Marktgemeinde, sondern sämtliche Gewerbetreibende haben reichlich abgschöpft und nun zieht man die Bremse - ja bei 70 Mio Schulden ist das auch kein Wunder.
lesen Sie bitte selbst - das Allgäuer Bürgerblatt ist eine gute Quelle
Wie man mun versucht ist beispielhaft um die Oberstdorfer Bürger vor den vielen unerwünschen Zweitwohnungsbürger zu schützen.

Sogar bei Zwangsversteigerung besteht die Gefahr, aber der Marktgemeinderat hat es erkannt, wie wichtig es ist Zweitwohnungen zu verhindern.
Die Besteuerung mit einer Zweitwohnungssteuer hat den erhofften Erfolg nicht gebracht, denn während der letzten 10 Jahre - solange erhebt man schon eine Zweitwohnungssteuer - wurden 200 neue Zweitwohnungen geschaffen und auch hier haben nur ein paar Geschäftshaie reiche Kasse gemacht. Auch die Grundstückspreise sind für Einheimische nicht mehr erschwinglich!!

http://www.der-allgaeuer.com/daten/ab-allgaeu/info1.html

Bravo Bürgermeister Mies - Sie hätten 20 Jahare früher schon nach Oberstdorf kommen sollen um die Vettern- und Misswirtschaft abzuschaffen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion