Säuberungen gegen Zweitwohnungen i Kommunalwahlkampf

Rebell @, Freitag, 31.01.2020 (vor 308 Tagen)

Mit beherzt, mutig und kompetent beschreibt sich Koch – der Slogan steht auch unter ihrem Porträtbild und bald wohl auch auf den Wahlplakaten. Sie gab einen kleinen Einblick, was sie kurz-, mittel- und langfristig vorhat, sollte sie zur Bürgermeisterin von Garmisch-Partenkirchen gewählt werden. „Dieser Ort muss wieder sauber werden“, sagt sie. Auch plant sie, die Wohnungsnot zu lindern, indem sie Zweitwohnungen dem regulären Markt zuführen, an der Steuerschraube drehen und die Ortsgestaltungssatzung ändern will. Was ihr besonders am Herzen liegt: Niemand dürfe wegen seines Geschlechts, seiner Religion, seiner Hautfarbe ins Abseits gestellt werden. „Garmisch-Partenkirchen soll weltoffen bleiben.“
Quelle: https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/garmisch-partenkirchen-ort28711/ga...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion