Bayerische Erpresser fordern alle 20 %

René ⌂ @, Donnerstag, 26.11.2020 (vor 60 Tagen) @ Rebell

Ja zwischen Berlin und dem Allgäu liegt wohl ganz Deutschland -aber wer hier vor Ort die ganze Sache verfolgt - dem bleibrt nur noch die Erkenntnis, dass alles nicht mit rechten Dingen zugeht- hier in Bayern hätten diese Gemeinden bei ehrlichem Umgang eine Zweitwohnungssteuer gar nicht einführen brauchen, aber man bekam den Rachen nicht voll- man mit Lügen eine ganze Volkshetze entfacht mehr dazu Aktuell 15-11 oder 16-4 Zweitwohnungssteuer mal lesen

Willst du damit sagen, dass Leute in Bayern nicht in der Lage sind, sich vernünftig zu artikulieren? Oder das deine Sprechweise eine bei euch übliche Umgangsform ist?

Es geht nicht darum, zu welchen Eindrucken und Erkenntnissen du gekommen bist.

Und Volkshetze ist das nächste Beispiel.

Hier hakt es eben bei den Satzungen hat man von Haus aus das Problem mit der Bemessungsgrundlage und dem hohen Verwaltungsaufwand gar nicht erkannt und musste auf willkürliche Basis ausweichen-nur Gerichtsentscheidungen zwangen zu Änderungen.

Noch mal: Das eine ist die inhaltliche Komponente, das andere die Form der Kommunikation.

Betrug ist das eigene Bereichern - was auch hier nicht gegeben ist.


Inzwischen wurden die ersten Bescheide nach den nuen Satzungen zugestellt und siehe da
wer bei 13 % Steuersatz 1150€ zahlen musste - da sind es nun bei 20 % nur noch 900€
Stinkt das nach bisherigem wiilkürlichem Betrug oder wie soll man das deuten?

Was genau hast du an meiner Aussage nicht verstanden?

Aber die bayernweite Volkshetze ist nicht mehr zu stoppen wie in einem Land wo antisimitische Bewegungen sich ausbreiten!!

Liest du eigentlich dir selbst durch, was für einen Quatsch du schreibst?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion