Zeitwohnsteuer Gemeinde Mönchgut - Granitz

Rebell @, Freitag, 19.02.2021 (vor 12 Tagen) @ FHS

Mein neuer Bescheid für die Zweitwohnsteuer hat sich in 2021 um 100% erhöht.
Die Berechnungsgrundlage lautet: 120qm x örtliche Vergleichsmiete + Nebenkosten x 12 Monate

Es wird hier eigentlich der Eindruck erweckt, dass bei dieser Kommune eventuell guter und fleißiger Jurist eine Entdeckung gemacht hat- was bisher bei keiner anderen Kommune in ganz Deutschland niemals aufgefallen ist.

Besteuerung 20%. Nun frage ich mich, was sollen die Nebenkosten in dieser Steuer, da ich diese
Kosten auch nochmal durch Energie usw. auf dem Tisch habe. Hat jemand diesbezüglich etwas gehört.

Vielleicht werden auch andere Kommunnen aufmerksame Beobachter - so einen Trick anzuwenden ist eben ziemlich erfolgreich und bringt zusätzlich Geld in die Kassen. Jede Idee welche sich auzahlt verbreitet sich wohl sehr schnell.

Werde mal alle bayerischen Kommunen welche ganz gierig nachdem man alle Satzungen von Gerichten als rechtswidrig diese Zugrendelegung verboten hatte - mussten neue Satzungen erlassen werden, damit verbunden hat man die Steuersätze grundsätzlich verdoppelt!

Am Schluss müssen halt mal wieder langjährige Gerichtsverfahren entscheiden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion