Freund kauft Haus indem ich mietfrei wohnen darf - zahlt er 2t-Wohnsitzsteuer?

Kommunalfreund @, Mittwoch, 28.02.2024 (vor 56 Tagen) @ Alfred

dann bist hier im falschen Forum - denn es haben nur Reiche eine Zweitwohnung und diese sollten auch zahlen und sich nicht davor drücken oder Auswege suchen

Woher hast Du diese Weisheit?

Ganz einfach obb Medien- Fernsehen oder Regiozeitungen in ganzen Regionen denken und so wird auch berichtet - generell viele Kommunalpolitiker fordern eben Zweitwohnsitze wegen der bundesweiten Wohnungsnot generell zu verbieten.
Die Marktgemeinde Oberstdorf hat eine entsprechende Satzung erlassen, wo eben vorerst Bestandschutz besteht für bestehende Zweitwohnungen - ABER bei Besitzwechsel ob nun Verkauf oder über Vererbung - wird als Zweitwohnsitznutzung nur noch genehmigt wenn an mindesten mehr als die hälfte der Tage eines Jahres für den Fremdenverkehr zur Verfügung steht - auch die Zweitwohnungssteuer ist zu leisten - bei Zuwiderhandlung droht Bußgeld mit etwa 50 000 .€

Hinweis: Lesefassung Oberstdorfer "Teilungssatzung" zu finden www.buergernetzwerk-bayern.de
Ab dem 1.1.2025 werden wohl in den meisten bayerischen Tourismusorten diese Steuer kräftig erhöht dazu gebt es offizielle Hinweise*) - in manchen Orten fordern Kommunalpolitiker an Stelle der Jahressteuer - diese Beträge pro Monat zu fordern !

*) Schlüsselzuweisungen für Nebenwohnsitze in Bayern in Höhe von 35 000 000 € fallen ab dem 1.1.2025 komplett weg - und neue Mietspiegel werden mit den gestiegenen Indexmieten sich auch auf dies Besteuerung auswirken. ABER wer eben eine Zweitwohnung besitzt muss sich auch diese Besteuerung gefallen lassen -

Ist das nun eine WEisheit oder bleibt es bei einer Dummen Frage?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion