ZWS Steuerbescheid Köln

Antarctica @, Freitag, 09.07.2010, 09:50 (vor 3514 Tagen)

Moinmoin,

ich habe Probleme mit der Stadt Köln. Von 1998 bis Februar 2006 war ich während Schulausbildung und Wehrpflicht bei meinem Vater mit Zweitwohnsitz gemeldet, bei meiner Mutter mit Erstwohnsitz (beides in Köln, Eltern geschieden, gemeinsames Sorgerecht, ich wurde 2004 volljährig).

Nachdem die Zweitwohnungssteuer rückwirkend zum 01.01.2005 in Kraft trat, gabs Post. Daraufhin habe ich Doof den Sachverhalt fernmündlich dem Sachbearbeiter beim Kassen- und Steueramt erklärt. Der meinte darauf so ungefähr "gut, ich trag das hier ein, dann müssen Sie nicht zahlen". Und jetzt habe ich gerade einen Zweitwohnungssteuerbescheid für die Jahre 2005 und 2006 bekommen. Über 518€, fällig am 11.08.2010. Mit fernmündlich ist jetzt vorbei, ab jetzt nur noch Einwurfeinschreiben, das hab ich gerade gelernt. Außerdem muss ich wohl erst mal zahlen, "unter Vorbehalt".

Ich kann allerdings keinen Widerspruch einlegen, sondern aufgrund es Zweiten Gesetzes zum Bürokratieabbau nurmehr Klage beim Verwaltungsgericht erheben.

Was genau gehört in eine solche Klage rein> Habe ich Chancen> Brauche ich zwingend einen Anwalt>

Liebe Grüße,

Alexander

PS: die Forensoftware findet das Wort "Zweitwohnsitzsteuerbescheid" zu lang für den Betreff... das sollte geändert werden...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion