Wieder eine Gemeinde in Bayern- Münsing am Starnberger See

Rebell @, Donnerstag, 07.10.2010 (vor 4007 Tagen)

befasst sich mit dem Gedanken ebenfalls eine "Abzocke" = Zweitwohnungssteuer einzuführen>
Wie verhält es sich denn wenn von den 2056 bayerischen Kommunen mehr als 1000 eine Zwst. einführen >
Welche Kommune kann dann noch einer anderen und vor Allem den Großstädten Bürger mit Erstwohnsitz abjagen>>

Ob dieses klug sein wird>
Es erhebt sich die Frage: "Wie unintelligent sind denn die restlichen Kommunen die keine Zwst erheben>
Die Antwort ist einfach: Die Einnahmen aus der Zweitwohnungssteuer werden bei der Berechnung von Finanzausgleichszahlungen = Schlüsselzuweisungen aus dem Aufkommen von Gewerbe- und -Einkommenssteuer sowie Umsatzsteuerbeteiligung nicht berücksichtigt. Bei einem Gewerbe- oder Handwerksbetrieb würde man schnell behaupten dass es sich hier um Schwarzgeld handeln könnte.- Aber in Deutschland ist die Gesetzeslage diesbezüglich noch weit hinter dem Mond.
Mit der Zwst. hat der Gesetzgeber vermutlich vorsätzlich diese Lücke offen gelassen, denn man trifft mit dieser Zwst. eine nicht organisierbare wehrlose Minderheit und erreicht durch die Hintertür zwei oder gleich mehrere Nutzeffekte. Hier kümmert sich kein Naturschutzbund und auch keine grüne oder sonstige Umweltbewegung- Parteien egal welche Farbe oder >>>>>> hält sich bei all diesen Diskussionen heraus- man versucht einfach Reiche an den Pranger zu stellen!:-( :-(


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion