ZWSt. bei Erwerbszweitwohnungen im gemeinsamen Eigentum?

Rebell @, Sonntag, 23.09.2012 (vor 4180 Tagen) @ TJK

» Armes Allgäu!
» Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht> Laufen hier bereits Verfahren> Ist es sinnvoll, die Eigentumsverhältnisse so zu ändern, dass ich alleiniger Eigentümer werde> (Die Kosten für die Umschreibung sind im Vergleich zu 10 Jahren Zweitwohnungssteuer "Peanuts".)

Die Sach ist ausreichend ausgereizt und durch VGH entschieden, das hat ein Jurist, welcher auch noch Steuerberater von Beruf ist bis in die letzte Instanz ausgereizt und musste bezahlen.
Abhilfe hat er danach, wie in vielen anderen bekannten Fällen auch erreicht, durch Protokoll - alleiniger Inhaber.(Besitzer)

Die Falle dazu kommt erst zu tragen bei Eintritt einer Erbschaft, dann fällt nämlich die Erbschaftssteuer an für den überlebenden Partner und diese kann alles wieder auf den Kopf stellen. dabei geht es dann nicht nur um "Peanats"!!

Fakt ist die bayerischen Tourismusorte sind zu feige den Zweitwohnungsinhabern zu sagen: "Wir wolllen Euch nicht in unserer Gemeinde"- wir wollen nur Euer Geld!

Diese sind auch zu feige zuzugeben, dass aus dem Steueraufkommen zu Unrecht "Schlüsselzuweisungen für Nebenwohnsitze" seit 1988 gesetzlich verankert zustehen.
Von Geimeinderäten, Bürgermeistern, Abgeordneten und Ministern im Bayer. Landtag hat man nämlich auf Druck des bayyer. Gemeindetag 2004 nicht mit offenen Karten gespielt und mit dem "Ermächtigungsgesetz" eine Erhebung zusätzlich erlaubt. Die Behauptungen, dass nur für Erstwohnsitzbürger den Gemeinden kommunaler Finanzauasgleichsregeln möglich seien und man von den Zweitwohnungsinhabern nur Lasten zu tragen hätte. Glaubwürdige Politik sieht wohl anders aus!

Sollten Sie liebe Betroffene mehr darüber wissen wollen, dann versuchen Sie mal ausführliche Infos anzufordern über
fffbayern@gmx.net, da gibt es einen Verein damit Sitz in Oberstdorf der bemüht sich um Aufklärung und nennt sich

Freunde für Ferien in Bayern e.V. Sitz Oberstdorf.
Vereinsmitglieder zahlen einen jährlichen Beitrag in Höhe von € 25.--. Die gesammelten Erfahrungen sind diesen Beitrag wert!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion