Zweitwohnsitzsteuer

Rebell @, Donnerstag, 26.12.2019 (vor 339 Tagen) @ Inter61

Ich habe jetzt Brief vom Finanzamt bekommen und würde gerne wissen ob ich die Steuer bezahlen muss und wenn ja wäre die einzige Möglichkeit die Steuer zu umgehen den Zwrktwohnsitz "aufzugeben"? Ich bedanke mich in voraus ganz herzlich für eure Hilfe und wünschen allen schöne Feiertage.

Leider fehlt die Angabe des Ortes - bei den Eltern ? Satzung dieser Stadt zu prüfen.

Auch das Finanzamt (Adresse) wäre eventuell interessant?

ABER noch wichtiger wäre wohl zu prüfen ob denn überhaupt eine Zwst fällig sein könnte, gehe davon aus, dass bei der Bundeswehr u.U. die Geringverdienerregelung - ledig 32 000 € Jahresverdienst - Summe der positiven Einkünfte - eventuell greifen könnte - je nachdem wo diese "Zweitwohnung" ? Bundesland? sich befindet!!

Deutschland besteht aus 16 Bundesländern und entsprechend unterschiedlichen Strukturen und Gesetze - bestes Beispiel ist diese Zweitwohnungssteuer - nicht Bundes- sondern Ländersache und zusätzlich noch willkürlich von Kommune zu Kommune - allerdings hat das Bundesverwaltungsgericht inzwischen so manchen rechtswidrigen Vorgehensweisen entsprechende Grundsatzentscheidungen diese in starke Bedrängnis gebracht.

Das Allerwichtigste sollte ein fristgerechter Widerspruch sein, zumindest mit dem Hinweis Begründung folgt. Wer die Frist verstreichen lässt sieht bekanntlich "alt aus"


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion