Hilfe!!! Nachzahlung ZWS in Köln :-(

luyf @, Dienstag, 09.06.2009, 16:29 (vor 4045 Tagen)

Hallo,

bin gerade etwas in Panik, da mir die Stadt Köln ein Schreiben hat zukommen lassen, in dem sie davon spricht, seit 2005 Zweitwohnsitzsteuer von mir zu wollen. Angeblich hätte ich auf ein Schreiben aus 2005 nicht reagiert (ich kann mich an keines erinnern>!), jetzt wurde mir eine Frist gesetzt.

Ich wohne seit Mitte 2004 in Köln, habe 3 Jahre lang Ausbildung hier gemacht und dabei Berufsausbildungsbeihilfe erhalten. Damals habe ich noch zusammen mit meinem Ex eine Wohnung geteilt. Seit 2007 arbeite ich "richtig", wenn auch zu immernoch recht mikrigem Gehalt, das gerade so fürs Leben und meine eigene, überteuerte 30 qm - Wohnung reicht.

Meinen Erstwohnsitz habe ich damals in Münster (im Kinderzimmer bei meiner Mutter) belassen, weil ich mich dort einfach mehr verbunden fühle und auch irgendwann dorthin zurück möchte. Da wusste ich ja auch noch nichts von einer ZWS....in Wirklichkeit war ich maximal ein Wochenende pro Monat dort.

Meine Frage also: Gibt es irgendeine Möglichkeit für mich, den Forderungen von sicher weit über 1000 € zu entgehen, wenigstens zum Teil> Dass ich diese aufgrund permanent negativen Kontostandes nichtmal zahlen könnte, ist der Stadt ja sicher egal. Soweit ich bisher gelesen habe, ist man auch als Azubi nicht befreit. Könnte ich mich aber z.B. rückwirkend mit Hauptwohnsitz nach Köln ummelden> Immerhin entspräche das im Grunde der Realität, ich hätte auch Belege dafür. Oder gibt es andere Optionen>

Vielen Dank schonmal...
eine etwas verzweifelte Julia


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion