Zwst-Bemessungsgrundlage auf dem Prüfstand

Jst123, Sonntag, 24.04.2022 (vor 157 Tagen) @ Xzor

Das Amt Probstei hat im März 22 neue Zwst-Bescheide erlassen.
Jetzt läßt das Amt die Bemessungsgrundlage auf dem Bescheid weg.
Ausgangsgrundlage:
Bodenrichtwert und weitere 5 Faktoren , jetzt müsste die Bemessungsgrundlage da erscheinen. Das ist nicht der Fall. (Verschleierungstaktik?)
Es kommt der Steuersatz der Gemeinde und die Höhe der Steuer
Somit soll kein Eigentümer sofort erkennen, dass die Bemessungsgrundlage nicht den Aufwand des Eigentümers lt. OVG vom 23.8.21 (AZ. 5 MB 10/21) realitätsgerecht abbildet.

Ich werde diesen Steuerbescheid bei meinem aktuellen Klageverfahren beim Verwaltungsgericht mit vorlegen, damit der Richter über diese Methode des Klagegegners unterrichtet ist (mein RA-Büro ist auch unterrichtet) . So etwas macht immer Eindruck vor Gericht .

Ich bin auch der Meinung , dass mit dem Weglassen der Bemessungsgrundlage die wesentlichste Grundlage im Steuerbescheid fehlt . Der Bescheid müsste daher sogar nichtig sein.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion