Fragen zum Mainzer ZWS

Christian @, Mittwoch, 21.06.2006, 12:32 (vor 5031 Tagen) @ Yvonne Winkler

Hallo Kaddi, hallo Yvonne

da war ja jemand schneller als ich.

Mitteilen, dass Sie da seit 2002 nicht mehr leben und auch keinen Wohnsitz haben. Wieso Sie da noch gemeldet sind, ist mir schleierhaft, wenn es keine Adresse mehr gibt.

Ganz einfach, weil der Wohnungsgeber nicht mehr mitwirken muss (Entbürokratisierung der Melderechts) und das Ganze in den Meldeämtern auch nicht nachgeprüft wird (da ist der Bürger vertrauenswürdig).

» » Gibt es noch andere Gründe (bin nicht verheiratet, arbeite auch nicht
» in Mainz) diese Steuer zu umgehen>

» Gründe gibt es vielleicht, setzt aber eine Auseinandersetzung mit dem
» grundsätzlichen Problem der ZWS voraus. Steht vieles in den threads von
» Thomas Weihermüller und Christian, was man verwerten kann.

Vielen Dank für die "Bestätigung der Verwertbarkeit".

Aber so grundsätzlich sehe ich das nicht. Wenn der Vermieter bestätigen kann, dass das Mietverhältnis mit Auszug erloschen ist, fehlt es allein schon an der Bemessungsgrundlage. Das allerdings den Mainzern zu verklickern, kann den vor Urzeiten umgangenen Stress bedeuten (frei nach Schiller: Spät kommt der Stress, doch er kommt, der weite Weg durch die Instanzen entschuldigt sein Säumen).:-(

Zum Praktischen: Den Fehler bei der Ummeldung sollte man aber schon eingestehen und sich abmelden (zur Bereinigung des Melderegisters).Auf keinen Fall die Erklärung ausfüllen oder gar unterschreiben. Zurückschicken mit der Bemerkung: "Zu meiner Entlastung sende ich Ihnen den Vordruck - Erklärung zur Zweitwohnungabgabe - unausgefüllt zurück."

Gruß


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion