Enteignung von Zweitwohnungen gerecht?

Rebell @, Freitag, 08.05.2015 (vor 2333 Tagen)

Nachstehende Diskussionen von der Insel Sylt sind bestimmt auch bald in Bayern bzw. ganz Deutschland möglich wenn es um Zweitwohnungen insgesamt geht, sind sich Kommunalverbände und auch alle Politiker bestimmt ganz schnell einig, denn von den so oder so unbeliebten Zweitwohnungsbesitzern gehen keine Gefahren aus wegen Stimmenverlusten, weder bei den Kommunenwahlen noch bei allen anderen Mandaten ,ob bei Landtags- oder Bundestagswahlen!!!

Das sind die interessantesten Nachrichten aus der Sylter Rundschau dazu

Bürgermeisterin Frau Petra Reiber im Videointerview mit unserem Verlag sagte, theoretisch bestünde im Notfall aus ihrer Sicht auch die Möglichkeit, dass die Gemeinde leerstehende Zweitwohnungen beschlagnahmt. Geht gar nicht, findet Riel: „Mich rufen Kunden an, die mit einem gewissen Ernst fragen, ob ich ihre Ferienwohnung nicht schnell belegen könnte, weil ja sonst die Beschlagnahmung droht“.
Etwas differenzierter sieht Rainer Frankenberg die Situation. Der Vermieter und Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins Wenningstedt: „Grundsätzlich ist es natürlich so, dass die Gemeinde etwas tun muss, um die Asylbewerber unterzubringen.“ Gleichzeitig ist er aber auch der Ansicht, dass genau abgewägt werden muss, ob wirklich Privateigentum beschlagnahmt werden muss, oder ob es für die Gemeinde nicht doch andere Möglichkeiten gibt. „Es kommt natürlich nach außen schon ein bisschen negativ rüber, wenn die Sylter Bürgermeisterin hier Gebäude beschlagnahmt.“ So etwas könnte natürlich mögliche Interessenten abschrecken, die sich ansonsten vielleicht eine Immobilie auf Sylt gekauft hätten. Die Hintergründe, also die schwierige Wohnraumsituation auf der Insel, sei vielen Gästen ja gar nicht so bewusst.
Das sieht Bürgermeister Nikolas Häckel etwas anders: „Es muss auch den Sylter Zweitwohnungsbesitzern klar sein, dass sie hier Wohnraum belegen, während für uns Raumnot für Sylter und Asylsuchende herrscht.“ Er appelliere an das soziale Gewissen von Hausbesitzern, ihre Gebäude gegebenenfalls zur Vermietung zur Verfügung zu stellen: „Dass der mangelnde Wohnraum unser Kernproblem ist, wird jedem, der hier Eigentum besitzt, bewusst sein.“
[/b]

Quelle: http://www.shz.de/lokales/sylter-rundschau/immobilienbranche-kritisiert-beschlagnahmung...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion