Zweitwohnsitzsteuer- Eigenes Haus, Wohnsitz Elternanschrift

Sponti, Donnerstag, 08.07.2021 (vor 108 Tagen)

Hallo zusammen!

Ich habe einen Brief mit der Aufforderung zur "Steuererklärung zur Zweitwohnung" erhalten und bin nun zum ersten mal mit dieser Steuer in Berührung gekommen.

Meine Situation stellt sich wie folgt dar:

Ich habe 2014 das zweite Haus (in einem anderen Ort) meiner Eltern gekauft. Aufgrund einer temporären (damals noch nicht absehbar) Betreuungssituation und privatem Ärger mit der Partnerin habe ich mich bei meinen Eltern wohnhaft gemeldet und habe dort über das Jahr 2015 bis Anfang 2016 auch mehr oder minder gewohnt, ohne jedwede Mietzahlung.

Das gekaufte Haus war und ist bis heute in meinem Eigentum, meine Partnerin (wir beide sind nicht verheiratet)hat damals weiter dort gewohnt und wohnt mir mir zusammen (ich wieder seit 2016) bis heute dort.
Ich habe es dann versäumt, mich zurückzumelden in dem Ort, wo mein Haus steht. Nun kam vor ein paar Tagen die Aufforderung zur Steuererklärung.

Meine Frage ist, kann man diese Steuer umgehen, wie sähe die Argumentation gegenüber der Stadt aus? Habe ich mich unwissentlich strafbar gemacht mit der nicht-Rückmeldung?


Vielen Dank im Voraus für das Lesen meines Problems!

Mit besten Grüßen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion