ZWS Höhe am Mietspiegel berechnet trotz Angabe Nettomiete?

Georgia, Sonntag, 12.09.2021 (vor 6 Tagen)

Hallo zusammen,

ich habe in Frankfurt eine Zweitwohnung und wurde aufgefordert meine Steuererklärung abzugeben, welches vor 2 Monaten geschah. Jetzt habe ich einen Bescheid bekommen, über Beträge die jedenfalls nicht 10% der Jahresnettomiete betragen, sondern höher sind. Meine Wohnung ist für Frankfurter Verhältnisse relativ günstig. Kann sich die Stadt aussuchen ob sie die Miete als Berechnungsgrundlage aussucht oder den Mietspiegel? Konkrete in Zahlen heisst das:
ich zahle monatlich kalt 530€, -> 6360€/Jahr -> davon 10% = 636€
lt. Bescheid, soll ich aber für 2019 und 2020 je 721€ bezahlen und für 2021 sogar 747€. Bitte sagt mir nicht, dass die Stadt sich die für sich bessere (Höhere) Bemessungsgrundlage einfach aussuchen kann. Ich bin ganz normale Mieterin, die in keinerlei Verhältnis zu meiner Vermieterin steht, ich hatte einfach nur Glück, dass sie nett ist und nicht viel verlangt.

Ich freue mich auf Eure Antworten und viele Grüsse,

Georgia


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion