In München bleibt es bei der Zweitwohnungssteuer

Himbim13 @, Dienstag, 25.11.2014 (vor 3496 Tagen) @ René

Anmaßender Hochmut kommt vor dem Fall!

Warten wir es ab. Allen, die die Kräfte gegen die Zweitwohnungssteuer (Nebenwohnungssteuer) belächelt haben, werden demnächst die Augen geöffnet werden. Und dann werden auch die, die bisher diese Steuer aus der Portokasse bezahlt haben hellhörig werden.
Hat man bisher nicht immer behauptet, dass es für die in der Gemeinde gemeldeten Nebenwohnungen keinen Finanzausgleich gäbe und man deshalb diese kommunale Abgabe erheben müsse! Lüge!:-P
Wenn dann noch die bisherigen Satzungen überprüft werden nach den Themen Ferienwohnungen in Wohngebieten (s. Baunutzungsverordnung , BNVO) und prozentual unterschiedliche Steuerhöhen hinsichtlich der Wohnungsgröße (Ungleichbehandlung) könnte es doch möglich werden, dass der stete Tropfen den Stein höhlt. Im übrigem, auch infolge der stetigen Kritik einiger Unverzagten in diesem Forum. Denn wie hieß es früher “Der Feind hört mit”!
Deshalb nur die Gemeinsamkeit der Abgezockten und das dementsprechende Wahlverhalten bei zukünftigen Landtags- und Bundestagswahlen werden die Schritte sein, die eine entgültige alle zufriedenstellende Eigenverantwortung in Freiheit ermöglicht.;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion