Rottach-Egern erhöht auf 20 %

René ⌂ @, Dienstag, 30.03.2021 (vor 15 Tagen) @ Rebell

Mit einer öfffentlichen Diskussion bekundet mit der Verteuerung der Zweitwohnungssteuer gezielt die Anwesenheit bzw. die Zahl der Zweitwohnungen zu verringern - hinterlässt den Eindruck bei den Betroffen: Hier bin ich wohl nicht mehr gern gesehen !

Das originäre Ziel ist ja nicht die Zweitwohnungen zu verringern, sondern die Erstwohnungen zu erhöhen. Was für einen angespannten Mietenmarkt eine denkbare Lösung ist. Ich äußerte bereits meinen Zweifel am Gelingen dieser Maßnahme.

Hallo Rene oder Alfred kauft ein Kunde dort weiterhin ein, wo dieser nicht gerne gesehen wird oder gar widewillig bedient wird ? Meist ist der Kunde König?
Oder gefällt Euch eine Gaststätte wo der Wirt eine Bemerkung abgibt - So Du willst auch bei mir Essen oder trinken - ich habe für solche Gäste keinen Platz frei?

So ein Quatsch. Natürlich sollten sich lokale Mandatsträger überlegen, was sie verartikulieren. Aber dieser Gaststättenvergleich ist da völlig fehl am Platze. Es geht um die Peseten. Vielleicht im entferntesten noch einigermaßen vergleichbar mit einer Kneipe, die Stammgästen einen Rabatt gewährt - was gleichermaßen auch als Verteuerungsaufschlag für Gelegenheitsgäste gesehen werden kann. Hat der Laden so nen guten Ruf und du es dir trotzdem leisten kannst, gehst du natürlich trotzdem hin. Was hast du vom Schmollen?

solche negativen öffentlichen Diskussionen sind doch diskriminierend und ändert bei vielen die bisherige Verhaltensweise

Daran ist nichts diskriminierend.

Beispiele gäbe es genug wo die Rollladen ganzjährig geschlossen bleiben - den Schaden haben in der Regel nicht direkt Verantwortlichen der Kommunalverwaltung sonder die Geschäftswelt- erinnert sei an Sylvaplana in der Schweiz.

Auch das ist Quatsch. Das Ziel ist die Erhöhung der Erstwohnungen. Also Menschen, die überwiegend auch vor Ort sind, geben in der Regel auch in diesem Ort mehr Geld aus, als irgendwelche Münchner, die dreimal im Jahr ihrer Butze am Tegernsee eine Audienz abstatten. Zumindest im Alltag. Für Geschäfte im Luxussegment gilt das ja nicht.

Wer das Gefühl hat nur geduldet zu sein, und dazu das nötige Kleingeld hat, ist schnell dabei die Wohnung zu verkaufen und einen Ort auszusuchen wo er willkommen sei.

Willst du meinen Zweifel an der Wirksamkeit noch völlig zerstreuen - und dem zustimmen?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion