Zweitwohnungsteuer, Rolladensiedlungen, schuld oder...

Rebell @, Donnerstag, 30.06.2011 (vor 4624 Tagen) @ Alfred

» Zumindest ein Politiker einer Fraktion im bayer. Landtag hat hier im Forumim bayer. Landtag gelesen!
Dem kann ich sogar zustimmen, das hab ich auch gelesen- aber was wollen denn die Bürger noch von der FDP erwarten>
Die FDP ist fertig und kann zu Grabe getragen werden, eventuell Aufersteheung am jüngsten Tage>
Sämtliche Fraktionen von Landtag und Bundestag hatten doch nur ein Ziel nach den Koalitionsverträgen - Die FDP muss bis zur nächsten Landtagswahl in Bayern und vor der Bundestagswahl so zurechtgestutzt werden, dass diese künftig nicht mehr über die 5 % Hürde hinauskommen darf.
Ob Seehofer- Angie- oder Gabriel oder Claudia plus der Bayer Aiwanger oder Ernst- alle zusammen haben es inzwischen geschafft. Die FDP ist erledigt.
Lieber Alfred wenn Du der Meinung sein solltest, die FDP könnte im Sinne der ungerechten Zweitwohnungssteuer etwas bewegen, so liegst Du vollkommen falsch.
Der Wille bei der FDP wäre gut begründet aber ...........
auch hier gibts die Rufer "Klientelpolitiker" und schon passt wieder alles zusammen.

In Bayern, so meine jüngsten Informationen, bemüht sich die CSU bei der längst überfälligen Evaluierung alle Zeichen zu setzen, die eine Beibehaltung der Zweitwohnungssteuer bewirken müsse.

Hier sollten sich die Betroffenen mal Gedanken machen, ob und wen sie im Jahre 2013 das Kreuzchen schenken möchten!

Nach meiner Einschätzung gibt es nur eine Lösung: Die Zweitwohnung sofort aufzugeben - durch Verkauf oder Vermietung- damit ist Schluss mit Enteignung oder ungerechte Besteuerung.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion